Angebote zur Förderung der Gesundheitskompetenz

Die Zahl der Arbeitsunfähigkeiten und Krankschreibungen aufgrund psychischer Beschwerden (z.B. "Burnout") und Erkrankungen (z.B. Depressionen, Angst- und Abhängigkeitserkrankungen) steigt von Jahr zu Jahr. Depressionen sind z.B. eine der häufigsten seelischen Erkrankungen – mehr als 4 Millionen Menschen in Deutschland leiden darunter. Gerade durch den rasanten technischen und gesellschaftlichen Wandel werden heute ganz neue Anforderungsprofile an den Menschen gestellt, und eine hohe Kompetenz an Emotionsregulation und Stressresistenz ist erforderlich, um körperlich und psychisch gesund zu bleiben.

Aus wissenschaftlichen Untersuchungen weiß man, dass (neuro-)biologische, psychische und soziale Ressourcen Schutzfaktoren darstellen, die dazu beitragen, die Entwicklung einer stressbedingten Erkrankung zu verhindern, indem sie den Anpassungsprozess an den Stressor positiv beeinflussen (s. Abb.). Einige dieser sogenannten Resilienz-Faktoren wie z.B. Optimismus, Selbstwirksamkeit, Emotionsregulation, Netzwerkorientierung, Lösungsorientierung, Zukunftsplanung und Akzeptanz können gestärkt und trainiert werden. Dadurch kann die Wahrscheinlichkeit für ein negatives Entwicklungsergebnis wie z.B. Arbeitsausfall, "Burnout" oder eine psychische Erkrankung reduziert werden (s. Abb.).

modell_web

Modell der Gesundheits- und Resilienzförderung

 

Das Training der Resilienz-Faktoren kann somit dazu beitragen, Arbeitsausfälle zu vermeiden und die Lebens- und Arbeitsqualität der Mitarbeiter zu verbessern.

Das Ziel des DRZ ist es – basierend auf den im DRZ gewonnenen Erkenntnissen der neurowissenschaftlichen Forschung - innovative Präventionsmaßnahmen und Resilienz-Trainings (v.a. auch zu den neurobiologischen Schutzfaktoren, s. Abb.) zu entwickeln und zu evaluieren. Diese empirisch untermauerten präventiven Maßnahmen sollen dann als Programme zur Gesundheitsförderung am DRZ und in der Resilienz-Ambulanz angeboten werden.

Aktuell können wir über Resilienz-fördernde Maßnahmen informieren sowie Vorträge und Workshops anbieten. Im Einzelfall ist aber auch eine Anpassung an die jeweiligen Bedürfnisse möglich.