AG Wessa

Leitung: Univ.- Prof. Dr. Michèle Wessa
Homepage 

 

 

 


Mitarbeiter
Christine Godtmann, Wissenschaftlerin, Resilienzambulanz
Aleksandra Kaurin, Doktorandin
Dr. Giannis Lois, Postdoktorand
Laura Meine, Doktorandin
Magdalena Sandner, Doktorandin
Heike Schmidt-Harth, MTA-F
Dr. Vanessa Scholz, Postdoktorandin
Sandra Schönfelder, Wissenschaftlerin
Katja Schüler, Doktorandin
Eike Strömer, Doktorand
Mila Wolf, Wissenschaftlerin
Peter Zeier, Doktorand

Kurzbeschreibung:
Die AG Wessa untersucht die neurobiologischen und Verhaltenskorrelate von zentralen Resilienzmechanismen sowie daraus abgeleiteten Möglichkeiten der Verhaltensmodifikation, zum Beispiel über psychologische Interventionen. Dabei spielen vor allem emotionale, motivationale und kognitive Mechanismen, wie die Regulation von Emotionen mittels unterschiedlicher Strategien, die Verarbeitung von Belohnung und die (verzerrte) kognitive Interpretation von Situationen, eine wesentliche Rolle. So werden in zwei von der AG durchgeführten Projekten des Sonderforschungsbereichs 1193 die Regulation von Emotionen unter Stress sowie die Auswirkung von kontrollierbarem und unkontrollierbarem Stress auf das menschliche Verhalten untersucht. Eine Kombination von biopsychologischen und behavioralen Messmethoden ermöglicht uns eine umfassende Charakterisierung der Mechanismen, die zu einer erhöhten Stressresilienz beim Menschen beitragen. Diese Informationen werden genutzt, um geeignete Interventionsmethoden in unterschiedlichen Formaten (z. B. Präsenztraining, Onlinetraining) zu entwickeln, die in groß angelegten Studien zur Effektivitätsüberprüfung eingesetzt werden.

Aktuelle Forschungsprojekte:

  • Neuronale Korrelate von Stressimmunisierung – ein potentieller Resilienzmechanismus (SPECT)
  • Emotionsregulation unter Stress (AStER)
  • Computational modelling of behavioural control
  • Blended resilience training to foster stress resistance in teachers (BooSTERIT)
  • Online-trainings zur Förderung von Resilienz (ResOn)
  • M-PIRIE – Mechanismen psychischer Resilienz

Externe Kooperationspartner:

  • Prof. Dr. Dirk Lehr, Leuphana Universität Lüneburg
  • Prof. Dr. Martin Bohus, Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim

Förderungen:

  • DFG
  • Boehringer Ingelheim Stiftung
  • Robert-Bosch-Stiftung
  • MWWK

Wichtige Publikationen:

  • Wessa M, King AV, Meyer P, Frölich L, Flor H, Poupon C, Hoppstädter M, Linke J (2016) Impaired and preserved aspects of feedback learning in aMCI: contributions of structural connectivity. BSAF 221(5):2831-46.
  • Kanske P, Heissler J, Schönfelder S, Forneck J, Wessa M (2013) Neural correlates of emotional distractibility in bipolar disorder, unaffected relatives and individuals with hypomanic personality. Am J Psychiatry 170:1487-1496.
  • Linke J, King AV, Poupon C, Hennerici MG, Gass P, Wessa M (2013) Impaired anatomical connectivity and related executive functions: Differentiating vulnerability and disease marker in bipolar disorder. Biol Psychiatry 74:908-916.
  • Kanske P, Heissler J, Schönfelder S, Bongers A, Wessa M (2011) How to Regulate Emotion? Neural Networks for Reappraisal and Distraction. Cereb Cortex 21:1379-88.
  • Wessa M, Linke J, Witt S, Nieratschker V, Esslinger C, Kirsch P, Grimm O, Hennerici MG, Gass A, King AV, Rietschel M (2010) The CACNA1C risk variant for bipolar disorder influences limbic activity. Molecular Psychiatry 15:1126-1127.